17.04.2010 Austrian Open

Austrian Open

 

Am Samstag, den 17. April 2010 fanden in Bad Schallerbach die Austrian Open der ISKA statt.

Als einzige Vertreter aus NÖ gingen Katharina Merkle, Margarita Garczynska und Philipp Wohlgemuth bei dem internationalen Turnier an den Start.

Gekämpft wurde auf einer Matte (SK) und in einem Ring (LK), 2 Runden a´ 2Minuten.

 

Margarita Garczynska:

 

Semikontakt:

Nach dem Trainingslager startete Maggie voller Selbstvertrauen in ihrer Lieblingsdisziplin und zeigte gleich was sie in Wien gelernt hatte.

Im Halbfinale (-50kg) setzte sie sich souverän mit 15:6 Punkten gegen die Wienerin Hochleitner durch.

Im Finale wartete Lisa Haberlich aus Oberösterreich. Schnell war zu erkennen wer in diesem Kampf als Sieger hervorgehen würde. Maggie sammelte durch schöne Treffer reichlich Punkte und siegte klar und verdient mit 16:1 was mit Platz 1 und Gold belohnt wurde!

 

Leichtkontakt:

Kaum wiederzuerkennen war Maggie in Leichtkontakt. Dort traf sie auf die starke und schwerere Polin Przybylska (Gewichtsklassenzusammenlegung). Beflügelt von der Goldenen zeigte Maggie ihre Stärke und es entwickelte sich ein toller Kampf mit schönen Treffern auf beiden Seiten. Gegen Ende der 2. Runde setzte sich jedoch die Polin durch und siegte knapp mit 2:1 Richterstimmen.

 

Katharina Merkle:

 

Semikontakt:

Kathi traf im Halbfinale (-55kg) ebenfalls auf die Polin Przybylska. Nach einer ausgeglichenen ersten Runde nutzte die Polin ihre größere Reichweite und erzielte die mehreren Treffer. Letztlich siegte sie verdient mit 11:4 gegen Kathi.

 

Leichtkontakt:

In Leichtkontakt standen sich Kathi und die Polin im Finale gegenüber. Auch hier gab es eine ausgeglichene 1. Runde. In Runde 2 hatte Kathi jedoch mit konditionellen Problemen zu kämpfen und die größere Polin konnte sich knapp aber letztlich verdient durchsetzen und sich Platz 1 vor Kathi und Maggie sichern.

 

Philipp Wohlgemuth:

 

Semikontakt:

Hier gab es für Philipp nicht viel zu holen. Im Halbfinale traf er auf den starken Polen Pioro und musste sich klar mit 1:11 geschlagen geben.

 

Leichtkontakt:

3 Monate nach seiner Knieoperation stand Philipp wieder im Ring (-70kg) und kämpfte gegen Marius Dinu aus Oberösterreich. Mit schönen Treffern sicherte sich Philipp die 1. Runde und auch in Runde 2 behielt er die Oberhand. Verdient gewann Philipp den Kampf mit 3:0 Richterstimmen.

Im Halbfinale wartete Milan Jovanovic vom Kumgang Wien. Es entwickelte sich ein schöner und fairer Kampf mit zahlreichen Treffern auf beiden Seiten. Der routinierte Wiener landete aber die mehreren Treffer und auch Philipp hatte in Runde 2 mit seiner Kondition zu kämpfen. Somit musste er sich verdient geschlagen geben und mit Platz 3 begnügen.

 

Aus Kremser Sicht endete das Turnier mit 1 x Gold, 1 x Silber und 4 x Bronze. Als nächstes nehmen die 3 die Österreichischen Meisterschaften Anfang Mai in Angriff.